Radio ZuSa - Nachrichten aus Heide, Elbmarsch und Wendland
Millionen-Förderung für Klinikum Lüneburg
Lüneburg / Hannover 19.12.14
Das Klinikum Lüneburg erhält vom Land Niedersachsen fünf Millionen Euro Fördermittel.
Nach Angaben der SPD-Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers werde der Bescheid in den kommenden Tagen zugeschickt. Mit dem Geld soll eine Interdisziplinäre Notaufnahme und ein Neubau Intensiv geschaffen werden. Außerdem ist eine Konzentration der Radiologie geplant.
Mit der Freigabe der Gelder zeige die Landesregierung, dass sie auch in Zeiten des demographischen Wandels die wohnortnahe Versorgung im ländlichen Raum sicher stellen wolle, so Schröder-Ehlers. Ingesamt investiert das Land 120 Millionen Euro in Krankenhäuser.
 
Technologiezentrum Stade erhält 2,7 Millionen Euro
Lüneburg / Hannover 19.12.14
Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade erhält für die Modernisierung ihres Technologiezentrums rund 2,7 Millionen Euro vom Land Niedersachsen.
Derzeit werden die Fassaden, Fenster und Dächer der Werkstätten 1-4 energetisch saniert und die Anlage für Brandmeldung, Sicherheitsbeleuchtung und Blitzschutz den aktuellen Vorschriften angepasst. Außerdem sollen die Sanieräanlagen ausgetauscht werden und das Gästehaus wird ebenfalls modernisiert.
Durch die Unterstützung sichere das Land die hohe Leistungsfähigkeit der Bildungsstätte, so Niedersachsens Kultusminiserin Frauke Heiligenstadt.
 
Kreistag Lüchow-Dannenberg gegen Brückebau in Neu Darchau
Lüchow-Dannenberg / Lüneburg 19.12.14
Die SOLI-Fraktion im Kreistag Lüchow-Dannenberg fordert eine Aufgabe der Planungen für die Elb-Brücke in Neu Darchau.
Der Kreistag hatte sich mit 20 zu 11 Stimmen gegen die Brücke ausgesprochen, da die Gefahr eines Hochwassers erhöht würde. SOLI-Sprecher Kurt Herzog stützt sich auf ein Gutachten des Landkreises Lüchow-Dannenberg, nachdem die Brücke an einer Engstelle der Elbe gebaut werden solle, an der es zu Eisversatz kommen könne. Außerdem hätte es 2012 Berechnungen gegeben, nach denen es im geplanten Bereich zu abnehmenden Fließgeschwindigkeiten und damit erhöhter Barrierebildung kommen könne, so Herzog weiter.
Es könne nicht angehen, dass für einen Hochwasserschutz in Neu Darchau drei Millionen Euro im Raum stünden und direkt daneben das Ganze konterkariert würde, erklärt der SOLI-Sprecher. Zum Wohle der Neu Darchauer Bürger müsse darum Druck auf die Lüneburger Planer gemacht werden.
 
MdB Lotze (SPD) lobt Rückstellungspläne der Energieversorger
Lüneburg / Berlin 19.12.14
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze begrüßt die Pläne der Energievesorger, Rückstellungen für den Abbau von Atomkraftwerken zu bilden.
Sie fordert darüber hinaus auch eine Insolvenzsicherung der vorhandenen Rücklagen, mehr Transparenz über die Höhe der vorhandenen Mittel und regeln für die Investition der Rückstellungen.
Es müsse alles dafür getan werden, dass nicht am Ende Gewinne privatisiert und mögliche Kosten sozialisiert werden, mahnt Lotze. Dem Verursacherprinzip müsse in der Atomfrage ohne Abstriche Geltung verschafft werden.
 
Arbeiter kommt bei Baumfällarbeiten nahe Bleckede ums Leben
Bleckede 18.12.14
Bei Baumfällarbeiten im Bereich der Landesstraße 222 bei Köstorf ist gestern ein 60 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es gestern in den späten Vormittagsstunden zu einem tragischen Arbeitsunfall. Zwei Mitarbeiter eines gewerblichen Unternehmens hatten parallel Baumfällarbeiten ausgeführt, so die Polizei. Dabei begab sich der 60-Jährige nach derzeitigen Ermittlungen nach Fällung eines Baumes in einen Gefahrenbereich und wurde durch einen parallel durch seinen Kollegen gefällten Baum erschlagen. Die alarmierten Notärzte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei hat für die weiteren Ermittlungen das Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg eingeschaltet.
 
Lüchow-Dannenberg stellt Ergebnisse der Breitband-Befragung vor
Lüchow-Dannenberg 18.12.14
Der Landkreis hat jetzt die Ergebnisse der Onlinebefragung zum geplanten Breitbandausbau veröffentlicht. Demnach sind lediglich 3% der befragten Privathaushalte und 4% der Gewerbetreibenden in den überwiegend unterversorgten Gebieten mit der aktuellen Bandbreite zufrieden. Damit ist die Zufriedenheit mit der Breitbandversorgung im Landkreis Lüchow-Dannenberg im Vergleich zu anderen Landkreisen in Niedersachsen deutlich niedriger. Insgesamt beteiligten sich 4,3% der Haushalte des Landkreises an der Befragung. Im August und September dieses Jahres wurde im Rahmen der aktuell laufenden Strukturplanung für den Breitbandausbau eine Onlinebefragung durchgeführt. Eine vergleichende Studie eines Planungsbüros vom Oktober dieses Jahres ergab für den Landkreis Lüchow-Dannenberg eine uneingeschränkte Zufriedenheit von lediglich 51% der Befragten. Weitere Ergebnisse der Befragung hat der Landkreis auf seiner Internetseite veröffentlicht.
 
Bodensanierung an Grundstück in Winsener Innenstadt abgeschlossen
Winsen 18.12.14
Nach dem Abriss des Hauses in der Marktstraße 16 im Frühjahr dieses Jahres hat der Landkreis Harburg jetzt eine erfolgreiche Bodensanierung bestätigt. Während des Abrisses und der Sanierungsarbeiten wurden umfangreiche Schutzvorkehrungen getroffen und dadurch sichergestellt, dass die Umweltbelastung so gering wie nur möglich ausfiel, so Gunnar Peter, Leiter der Abteilung Boden/Luft/Wasser beim Landkreis. Durch den mehrjährigen Betrieb einer chemischen Reinigung in dem Gebäude war der Boden verunreinigt worden. Um die Bodenaltlast zu beseitigen, wurde der verunreinigte Boden nach dem Abriss ausgehoben und ordnungsgemäß entsorgt, so der Landkreis Harburg. Durch diese Maßnahme könne das bislang brachliegende Grundstück in der Winsener Innenstadt wieder genutzt werden. Die Kosten für die Abriss- und Sanierungsarbeiten trug die Eigentümerin. Finanzielle Unterstützung gab es aus Mitteln der EU und des Landes Niedersachsen.
 
Haushalt der Hansestadt Lüneburg nach Streit verabschiedet
Lüneburg 18.12.14
Der Rat der Hansestadt hat in seiner Sitzung gestern Abend den Haushaltsplan für 2015 beschlossen. Die CDU-Fraktion hatte nicht mit abgestimmt und die Ratssitzung zuvor aus Protest gegen Attacken des Grünen-Fraktionsvorsitzenden Andreas Meihsies verlassen. Meihsies hatte einen Änderungsantrag der CDU kritisiert, die unter anderem eine Reduzierung des Kreditrahmens, eine Schuldenbremse ab 2016 und eine öffentliche Schuldenuhr gefordert hat. Dieser Antrag wurde später vom Rat abgelehnt. Laut Haushaltsplanentwurf rechnet die Stadtverwaltung mit einem Überschuss von rund 257.000 Euro. Geplante Investitionen, unter anderem für den Bildungsfonds, schlagen mit rund 14,5 Millionen Euro zu Buche.
 
Prozess gegen mutmaßlich korrupten Richter beginnt mit Befangenheitsantrag
Lüneburg 17.12.14
Vor dem Landgericht hat heute der Prozess gegen Richter wegen Bestechlichkeit, Verletzung des Dienstgeheimnisses und versuchter Nötigung begonnen.
Der 48jährige aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg hatte beim Landesjustizprüfungsamt in Celle gearbeitet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem vor, Rechtsreferendaren die Inhalte von Staatsexamens-Klausuren mit Lösungshinweisen angeboten zu haben. Dafür soll er zum Teil fünfstellige Geldbeträge verlangt haben.
Zum Beginn des Prozesses hatte die Verteidigung einen Befangenheitsantrag gegen die Vorsitzende Richterin der 3. großen Strafkammer gestellt. Zur Begründung hieß es, dass die Richterin zeitgleich ebenfalls Jurastudenten beim Landesjustizprüfungsamt geprüft hatte.
Unterdessen hat das Niedersächsische Justizministerium die Prüfung von rund 2.000 Klausuren zur zweiten juristischen Staatsprüfung abgeschlossen.
In 15 Fällen bestehe Anlass zu der Annahme, dass die Prüfungsleistungen auf unredliche Weise erzielt worden seien, so Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz.
 
Landkreis Lüneburg will 3,3 Millionen Euro in Straßenbaumaßnahmen investieren
Lüneburg 17.12.14
Der Landkreis will im kommenden Jahr rund 3,3 Millionen Euro in Straßenbaumaßnahmen investieren.
Als größere Projekte stünden der Ausbau der Kreisstraße 5 zwischen Karze und Brackede für rund 1,7 Millionen Euro sowie der erste Bauabschnitt des Ausbaus der Kreisstraße 21 in der Ortsdurchfahrt Vögelsen für 111.000 Euro an, so die Kreisverwaltung.
Außerdem ist ein neuer Radweg zwischen Bleckede und Breetze geplant.
Der Neubau der Neetze-Brücke bei Echem soll noch in diesem Jahr fertig gestellt werden.
 
Uelzener Kreistag beschließt Resolution zur Finanzierung der Flüchtlingsunterbringung
Uelzen 17.12.14
Der Kreistag hat in seiner gestrigen Sitzung einstimmig einer Resolution zur Finanzierung der Flüchtlingsunterbringung verabschiedet.
Darin fordert er unter anderem eine zügige Anpassung der Kostenerstattung je Flüchtling, die Bereitstellung von ausreichenden Landesmitteln zur Sprachförderung und die Übernahme der Kosten für die medizinische Versorgung durch das Land.
Der Landkreis Uelzen rechnet mit einer steigenden Zuweisungsquote, die von der Ausgangszahl 420 im Jahr 2014 in den nächsten Jahren schnell auf 1000 steigen werde. Die ab 2015 zu zahlende Erstattung des Landes decke nur ca. 60 Prozent der anfallenden Kosten ab. Bedingt durch diesen Umstand erwarte der Landkreis Uelzen im Ergebnishaushalt 2015 ein Defizit von ca. 3,6 Millionen Euro, heißt es in der Resolution des Kreistages.
 
Haushaltfür 2015 heute im Lüneburger Rat
Lüneburg 17.12.14
Der Rat der Stadt beschließt in seiner Sitzung heute Abend den Haushalt für das kommende Jahr.
Laut Haushaltsplanentwurf rechnet die Stadtverwaltung mit einem Überschuss von knapp 257.000 Euro.
Damit würden die Vorgaben aus dem Zukunftsvertrag mit dem Land Niedersachsen erfüllt, so die Stadtverwaltung.
Insgesamt plant die Stadt 2015 Investitionen in Höhe von 14,5 Millionen Euro.
Allein 5,1 Millionen Euro umfassen dabei Investitionen für den Bildungsfonds, nach Angaben der Stadt unter anderem zur Umsetzung der Ganztagsbetreuung an Schulen, der Erweiterung von Betreuungseinrichtungen und für deren energetische Sanierung sowie für Inklusionsmaßnahmen an städtischen Schulen.
 
Kreistag beschließt Haushalt 2015
Lüneburg 17.12.14
Der Landkreis plant im kommenden Jahr Investitionen in Höhe von rund 9,8 Millionen Euro.
6,1 Millionen fließen nach Angaben der Kreisverwaltung in den Schulbereich, unter anderem zur Umsetzung der inklusiven Beschulung und zum Ausbau der IGS Embsen.
Für die Breitbandinitiative des Landkreises sind eine Million Euro eingeplant.
Aufgrund der Investitionen weist der Haushalt eine Neuverschuldung von 3,2 Millionen Euro auf.
Landrat Manfred Nahrstedt zeigte sich zufrieden mit dem Haushaltsplanentwurf, der einen geringen Überschuss vorsieht. Er sehe aber weiterhin den Auftrag zum Schuldenabbau, so Nahrstedt. Die übrigen 27 Millionen Euro Liquiditätskredite sollen Schritt für Schritt abgebaut werden.
 
MdB Pols (CDU) besucht Handwerkskammer in Lüneburg
Lüenburg 16.12.14
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols hat der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade zugesichert, sich dafür einzusetzen, dass die Gewichtsgrenzen für die LKW Maut nicht weiter abgesenkt werden.
In einem gemeinsamen Gespräch hatte Kammerpräsident Eckhard Sudmeyer erklärt, dass die Maut-Pflicht für Fahrzeuge zwischen 7,5 und 12 Tonnen schon eine erhebliche Belastung für das Handwerk bedeute. Wenn überhaupt, müssten leichte und mittelschwere Nutzfahrzeuge in das Konzept der PKW-Maut mit einbezogen werden.
Bei seinem Besuch der Kammer lobte Pols die Anstrengungen des Handwerks bei der Nachwuchssicherung. Eine berufliche Ausbildung ermögliche sowohl den Einstieg in eine praktische Karriere, als auch in ein Studium, so Pols.
 
BI Umweltschutz sucht nach Bohrschlamm im Wendland
Lüchow-Dannenberg 16.12.14
Die Arbeitsgemeinschaft Fracking der Bürgerinitiative Umweltschutz sucht nach Hinweisen auf mögliche Bohrschlammgruben oder Lagerstättenwasser aus den späten 60er und frühen 70er Jahren.
Das Niedersächsische Landesbergbauamt habe auf eine Anfrage nach einer Liste erklärt, dass genaue Auskünfte nicht möglich seien, so BI-Sprecher Francis Althoff. Die Gesamtzahl der Schlammgruben läge nach Angaben des Amtes zwischen mehreren hundert und wenigen tausend, wovon mindestens 400 in Niedersachsen lägen.
Auch der Landkreis Lüchow-Dannenberg hatte auf eine Anfrage der SOLI-Fraktion erklärt, dass für eine systematische, flächendeckende Erkundung von Altlasten keine finanziellen Mittel zur Verfügung stünden.
Die BI appelliert nun an Bürger, die sich an die Zeit der Öl- und Gasbohrarbeiten erinnern, diese Hinweise zu melden.
 
Neue Krippe in Seevetal eingeweiht
Seevetal 16.12.14
Der Landkreis Harburg und die Gemeinde haben in Maschen den Neubau an der DRK-Kindertagesstätte eingeweiht.
Für eine Gesamtsumme von 443.000 Euro hat Seevetal auf 128 Quadratmetern 15 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren eingereichtet. Der Landkreis hat sich mit 22.500 Euro beteiligt, weitere 115.500 Euro stammen aus Bundes-Fördermitteln.
Mit dem Neubau verfügt die Gemeinde jetzt über 285 Betreuungsplätze. Nach der Fertigstellung des Meckelfelder Krippenbaus Anfang kommenden Jahres sogar über 315. Das entspräche einer Quote von über 45 Prozent in Seevetal, so Bürgermeisterin Martina Oertzen. Sie nannte den Neubau einen weiteren Meilenstein auf dem Gebiet der frühkindlichen Betreuung.
 
Stadt Uelzen vergibt drei Ehrennadeln
Uelzen 15.12.14
Die Stadt hat Heiner Fricke, Harald Meyer und Hans-Herbert Hüdepohl die Ehrennadel verliehen.
Heiner Fricke ist seit einem Jahr für das International Search and Rescue tätig und war mit der Hilfsorganisation in Afrika, um den Kampf gegen Ebola zu unterstützen.
Harald Meyer ist Organisator der Nachtwächter-Führungen und hat das Stadtrelief initiiert. Im kommenden Jahr wird voraussichtlich die Zahl der bisherigen Besucher auf 10.000 anwachsen.
Hans-Herbert Hüdepohl trainiert seit Anfang der 70er Jahre Jugendmannschaften im Handball, zunächst beim SV Teutonia, später beim Post SV Uelzen. Außerdem war er während der gesamten Zeit als handball-Schiedsrichter in der Landesliga tätig.
Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt dankte den drei Empfängern der Ehrennadel für ihr Engagement, das ein wertvoller Beitrag zum Wohl der Gesellschaft sei.
 
Erixx fährt zwischen Uelzen und Braunschweig
Uelzen / Soltau 15.12.14
Das Eisenbahnunternehmen Erixx befährt seit dem Wochenende die Strecken zwischen Braunschweig und Uelzen, Lüneburg und Dannenberg sowie Hannover – Bad Harzburg und Braunschweig – Bad Harzburg. Insgesamt sind 28 neue, barrierefreie Züge im Einsatz. Die Niedersächsische Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) hatte dafür rund 120 Millionen Euro investiert.
Eines der Ziele sei ein Stundentakt zwischen Braunschweig und Uelzen, so Detlef Tanke, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Zwecksverbands Großraum Braunschweig (ZGB). Dafür müsse die Bahn jedoch den Bahnhof in Rötgesbüttel im Kreis Gifhorn zweigleisig ausbauen, so Tanke weiter. Er hoffe, dass dies bis zum Fahrplanwechsel 2016 abgeschlossen sein wird.
Auch auf den neuen Strecken des Erixx gelten die bisherigen Niedersachsen- oder Verbundstarife.
 
PETA setzt Belohnung für Hinweise auf Harburger Pferderipper aus
Winsen 15.12.14
Die Tierrechtsorganisation PETA hat eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise auf den Pferderipper im Landkreis Harburg ausgelobt.
Bereits seit Oktober wurden in der Umgebung von Tostedt und Otter immer wieder Pferde zum Teil schwer misshandelt. Auch wenn sich die Vorgehensweise dabei verändert hat, geht die Polizei in Buchholz von ein- und demselben Täter aus.
Judith Pein von PETA Deutschland warnt darüber hinaus vor möglichen menschlichen Opfern. Sadistische Täter beließen es oft nicht bei Tierquälerei, so Judith Pein. Gerade die Taten von sogenannten Pfererippern gelten als Indikator für eine mögliche Vorstufe schwerer Sexual- oder Gewaltdelikte, so die PETA-Sprecherin.
Hinweise zu den Taten im Landkreis Harburg nimmt weiterhin der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion entgegen.
 
Landesregierung beschäftigt sich mit Regionaler Handlungsstrategie
Lüneburg/Hannover 14.12.14
Der Staatssekretärausschuss der Landesregierung beschäftigt sich morgen mit den regionalen Handlungsstrategien.
Damit werde die regionale Handlungsstrategie Lüneburg zu einer wesentlichen Grundlage für die weitere Entwicklung der Region.
Viele Folgeentscheidungen würden sich an der Handlungsstrategie orientieren, sagte die Landesbeauftragte für die Region Lüneburg, Jutta Schiecke, mit Blick auf die künftige EU-Förderung.
Sobald die Förderprogramme von der EU genehmigt sind und die Förderrichtlinien des Landes stehen, wird sich der kommunale Steuerungsausschuss mit der Bewertung von Projektanträgen für die Region Lüneburg befassen. Eine Sitzung ist nach Angaben von Schiecke für Anfang Februar geplant.
 
Hittfeld sucht Unterstützer für Flüchtlinge
Seevetal-Hittfeld 12.12.14
Am kommenden Montag beziehen beziehen 60 weitere Flüchtlinge die Containerunterkunft in der Straße Am Bauhof.
Dafür sind nach Angaben von Bürgermeister Norbert Fraederich zusätzliche Container errichtet worden.
Der Ortsbürgermeister sucht deshalb noch Bürger, die ehrenamtlich helfen wollen, damit sich die Flüchtlinge möglichst schnell in die neue Umgebung einleben können.
Das erstmalige Treffen der „Hittfelder Unterstützer“ findet am kommenden Dienstag um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Dort sollen nach Angaben von Fraederich grundsätzliche Fragen der Organisation besprochen und weitere konkrete Schritte festgelegt werden.
 
Lüneburger Kreistag berät am Montag Haushalt für 2015
Lüneburg 12.12.14
Der Keistag wird in seiner Sitzung am kommenden Montag unter anderem den Haushaltsplan für 2015 beschließen.
Die Kreisverwaltung rechnet mit einem Überschuss von rund 103.000 Euro bei einer Neuverschuldung von rund 3,2 Millionen Euro.
Die Kreisumlage soll mit 53 Prozent unverändert bleiben.
Thema der Kreistagssitzung werden auch wieder die Y-Trasse und die alternativen Bahnstrecken sein.
Die SPD-Grünen-Gruppe fordert in einem Antrag die Einrichtung eines regionalen Informationskreises.
Er soll unter anderem Berichte der Landkreisvertreter im Dialogforum entgegen nehmen und die Transparenz des Verfahrens für die regionale Öffentlichkeit sicher stellen.
Der Informationskreis soll allen Verbänden, Bürgerinitiativen und Kommunen eine direkte Mitarbeit ermöglichen.
Die öffentliche Sitzung des Lüneburger Kreistages beginnt am kommenden Montag um 14 Uhr in der Ritterakademie.
 
Lüneburger SPD-Abgeordnete fordern Nachbesserungen beim Gesetz zur Erdgasförderung
Lüneburg/Berlin 12.12.14
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze und die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers fordern Nachbesserungen im Gesetzesentwurf zur Erdgasförderung.
Probebohrungen zu Forschungszwecken sehen die beiden Abgeordneten kritisch.
Ihr Wahlkreis liege im Erkundungsgebiet, erste Genehmigungsverfahren liefen. Bei der Bevölkerung rege sich heftiger Widerstand und die Sorge, dass es nicht bei Probebohrungen bleibe, sagte Lotze.
Schröder-Ehlers verwies auf Probleme beim Umgang mit Lagerstättenwasser. Ein Verpressen von giftigem Lagerstättenwasser könne unser Grundwasser verseuchen. Trinkwasser sei aber ein hohes Gut und müsse geschützt werden, so Schröder-Ehlers.
 
Zahlreiche Änderungen im HVV zum Fahrplanwechsel am Sonntag
Lüneburg/Hamburg 12.12.14
Im Hamburger Verkehrsverbund, HVV, wird es mit dem Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag zusätzliche Zugverbindungen Richtung Lüneburg und Uelzen geben.
Montags bis donnerstags wird um 18 Uhr 30 ein zusätzlicher metronom-Zug von Hamburg Hauptbahnhof nach Uelzen verkehren.
Morgens werde ein derzeit in Lüneburg beginnender Zug bereits ab Uelzen eingesetzt, so der HVV.
Die wachsende Nachfrage aus Lüneburg habe die Landesnahverkehrsgesellschaft außerdem bewogen, die stündlich verkehrende Regionalbahn-Linie Lüneburg – Hamburg-Harburg an Samstagen attraktiver zu gestalten, erklärte die LNVG Niedersachsen. Sie wird nun alle zwei Stunden über Harburg hinaus bis zum Hamburger Hauptbahnhof verlängert.
Die Erixx GmbH übernimmt zum Fahrplanwechsel die Bedienung der so genannten „Wendlandbahn“ von Lüneburg nach Dannenberg Ost. Die Linie wird zum Fahrplanwechsel vollständig in den HVV-Tarif integriert.
Ab Sonntag ändern sich auch die Linienbezeichungen der Züge. Künftig gibt es nur noch die Kürzel RE für Regionalexpress, RB für Regionalbahn und S für S-Bahn zusammen mit einer ein -oder zweistelligen Liniennummer.
 
Hohe Nachfrage nach Förderpogramm "Energie für Verbraucher" im Landkreis Harburg
Winsen 11.12.14
Die Mittel aus dem Förderprogramm „Energie für Verbraucher“ des Landkreises Harburg sind bereits jetzt ausgeschöpft.
Das 2012 gestartete Programm mit einem Volumen von 600.000 Euro war ursprünglich für drei Jahre angelegt. Sämtliche Mittel seien bereits jetzt ausgeschöpft, die Kreisverwaltung könne keine neuen Anträge entgegen nehmen, heißt es aus dem Kreishaus.
Nach Angaben von Oliver Waltenrath, Klimaschutzmanager beim Landkreis, sind insgesamt 6.700 Förderanträge bewilligt und über 3.000 alte, energiefressende Kühlgeräte und Heizungspumpen außer Betriebe genommen worden.
Durch die Investitionen der Verbraucher im Landkreis seien allein dadurch über 1.630 Tonnen CO2 eingespart worden, so Waltenrath.
 
Protesttrasse in der Samtgemeinde Gellersen wächst
Westergellersen 11.12.14
Das Bürgerbündnis Nordheide gegen die Y-Trasse will am kommenden Samstag weitere Trassenkreuze aufstellen.
Die Arbeitsgruppe Gellersen plant, die Kreuze zwischen Westergellersen in Richtung Luhmühlen und in Richtung Kirchgellersen aufzustellen.
Die Kreuze sollen die mögliche Bahntrasse markieren, die durch die Samtgemeinde führen würde.
Um 15 Uhr soll die sogenannte Protesttrasse dann eröffnet werden.
Bereits heute Abend informiert der Vorsitzende des Bürgerbündnisses Nordheide, Eberhard Leopold, ab 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Südergellersen über die mögliche Bahntrasse zwischen Ashausen und Suderburg bzw. Unterlüß.
 
Klicken Sie für ein großes Bild
digitales DHD-Mischpult
Klicken Sie für ein großes Bild
Zu Gast bei Florian-ZuSa: v.l. Dominik Schwock, Mirko Tügel und Alexa Casteinicke von der Kreisjugendfeuerwehr Lüchow-Dannenberg
Klicken Sie für ein großes Bild
Autor Stephan Rother liess es sich nicht nehmen, selbst eine Leseprobe aus seinem Buch "Der Stein des Raben" einzusprechen.